Werde Facebook Fan

Gut gemeint: MAESTRO WU Ratschläge zur Messerpflege

Um Messer einsatzbereit zu halten und um lange an ihnen Freude zu haben, müssen sie gepflegt werden. Gepflegte Messer von MAESTRO WU werden es Ihnen mit lebenslanger Haltbarkeit danken. Scharfe Kochmesser erleichtern die Zubereitung von Lebensmitteln. Ein stumpfes Messer beeinflusst sogar den Geschmack: Es geht z. B. durch unsaubere Schnitte beim Fleisch Bratensaft verloren und Gemüse verliert beim Kochen wichtige Aromastoffe.

Hier kommt das Messer gut drauf: Die richtige Unterlage zum Schneiden

Gute Schneidbretter ermöglichen zudem, dass das Messer in die Schneidunterlage hinein schneidet. Das Schneiden wird erleichtert und das Küchenmesser geschont. Gut geeignet sind Holzbretter oder hochwertige Kunststoffbretter. Unterlagen aus Glas, Marmor oder anderen harten Flächen beschädigen die Schneide und stumpfen sie schnell ab.

Raus aus der Lade - rein in den Block: Perfekte Aufbewahrung von Kochmessern

Bei der Lagerung ist es wichtig, dass die Schneide nicht mit anderen harten Gegenständen in Kontakt kommt, da die Schneidefläche sehr empfindlich ist. Kochmesser sollten in einem Messerblock mit waagerechten Schlitzen aufbewahrt werden. Messerblöcke, in denen Messer auf der Schneide stehen, belasten die Schneide unnötig. Kochmesser kann man auch an einem Magnetbrett oder in Messertaschen aufbewahren.

Schnell reinigen, denn nach der Arbeit ist vor der Arbeit

Nach dem Gebrauch sollte das Messer direkt mit warmem Wasser ohne aggressive Spülmittel gereinigt und mit einem weichen Tuch abgetrocknet werden. Messer mit unbehandeltem Holzgriff dürfen nicht zu lange im Wasser bleiben. Der Holzgriff kann gelegentlich mit etwas neutralem Pflanzenöl eingerieben werden.

Spülmaschinenfest, aber trotzdem nicht dafür geeignet

Eine Reinigung in der Spülmaschine ist nicht zu empfehlen, da das Aneinanderschlagen der Klingen scharfer Messer und die hohen Temperaturen schädlich für die Messer und ihre Griffen sein können.

Verlängert Leben und Spaß am Kochmesser: Rechtzeitiges Schärfen

Das Schärfen sollte regelmäßig und häufig, je nach Einsatz einmal im Monat, durchgeführt werden. Es erspart ein aufwändigeres Nachschärfen von stumpfen Klingen und erhöht die Lebensdauer. Außerdem gilt: Wird zu lange mit dem Schärfen gewartet, ist das Schneidergebnis nicht befriedigend. Außerdem muss dann mehr von der Messerklinge abgenommen werden, um sie wieder richtig scharf zu machen. Beim Schärfen (Wetzen und Schleifen) von Küchenmessern muss darauf geachtet werden, ob das Messer einen europäischen oder einen asiatischen Schliff hat.

Auf den richtigen Schleifwinkel kommt es an

MAESTRO WU Messer haben einen Schleifwinkel von 15 – 18 Grad. Einseitig geschliffene Messer müssen vor allem auf einer Seite geschliffen werden (im Vergleich dazu haben europäische Küchenmesser einen Schneidwinkel von 20 – 25 Grad). Schleifsteine sind universell für alle Messerarten geeignet. Zum Schärfen der MAESTRO WU Messer ist ein Wetzstahl nicht zu empfehlen. Durch die Härte der Messer kann der Wetzstahl das Messer nicht korrekt schärfen und es kommt zu Beschädigungen der Klinge. Für den harten MAESTRO WU Klingenstahl ist ein Abziehstein mit entsprechend feiner Körnung (mindestens 1500) viel besser geeignet. Genauso werden die Messer aus der MAESTRO WU Manufaktur schließlich auch bei Ihrem Erstschliff und dem separat angeschlossenen Nachschliff behandelt.